Lilie
 
Kreuzpfadfinderbund Wuppertal

Neuigkeiten
der KPF
Termine
Fotos
Wissen
Kontaktliste
Service
Gästebuch
Interaktiv
Spenden
Impressum
Datenschutz

deutsch english
français svensk

Login
Registrieren
Startseite Wissen

KPF Historisch

Du weißt mehr zur KPF-Geschichte als auf dieser Seite steht? Teile deine Informationen mit dem Archiv-AK!

1961

Anfang 1961 treffen sich 4 Freunde - Hans Günther Janssen, Hans Joachim Haubitz, Hans Jürgen Vitenius und Jörg Limberg - und beginnen mit einer eigenständigen überkonfessionellen Pfadfinderarbeit auf christlicher Grundlage. Im Mai 1961 erscheint die 1. Ausgabe unserer Vereinszeitschrift "die spur". Am 18.6.1961 findet eine Besprechung statt, in der die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Die 1. Versprechensfeier findet statt am 11.11.1961.

1962

In der "spur" beginnt die Fortsetzungsgeschichte "Achtung! Streng geheim l" - zum Jubiläum wurde diese Geschichte in Buchform neu aufgelegt - Am 17.6.1962 beginnen die "Gespräche über Weg und Ziel". Die 1. Großfahrt ist eine 3oo-km-Wanderung durch die Eifel. Der rund 30 Mann starke Verein beschließt, keine Neuaufnahmen mehr zuzulassen.

1963

Der Kreuzpfadfinderbund erhält das Gastrecht in der Pauluskirchstr. und stellt beim Jugendamt den Antrag zur "Anerkennung als förderungswürdige Jugendorganisation". Jörg Limberg scheidet aus dem KPF aus.

1964

Im Frühjahr 1964 wird der KPF vom Jugendamt offiziell anerkannt. Aus 1963 beginnenden Kontakten zum Stadtjugendring entsteht 1964 eine ständige Mitarbeit. Wir engagieren uns besonders stark in der Aufgabe, Kontakte zu alten Menschen herzustellen. Daraus erwächst schließlich die Durchführung und Regie der Jugendring-Altenausfahrt. Die 1. KPF-Beat-Band, die "Black Teddies", entsteht.

1965

Die große Ausgabe der "spur" mit sämtlichem Pfadfinderwissen erscheint. Es beginnt eine Zusammenarbeit und Freundschaft mit zwei Wuppertaler Pfadfindergruppen (Pfadfinderschaft im grauen Reiter sowie Deutscher Pfadfinderbund Westmark). Die Wuppertaler Tagespresse berichtet ganzseitig über die "spur"- Redaktion. Die 1. Gruppe in Elberfeld, Leipziger Str., entsteht. Insgesamt laufen 6 Gruppen.

1966

Immer deutlichere Beteiligung bei den Aktivitäten des Jugendrings, besonders beider "Woche der Jugend". Unsere Fußballmannschaft hat nun ein eigenes Trikot. Der "spur"- Roman "Achtung! Streng geheimi" ist zuendegegangen. - 1. Pfingstzeltlager -

1967

Im sportlichen Bereich - Fußball und Tischtennis - sind wir sehr erfolgreich. Die Zahl der Gruppen (6) und der Mitglieder (45) bleibt nahezu unverändert.

1968

Nachdem während einer Jugendring-Reise 1967 Kontakte hergestellt wurden, beginnt eine Freundschaft mit den Sea Scouts (See-Pfadfinder) aus South Shields - Wuppertaler Partnerstadt in England. - Schon im Sommer ist eine Gruppe der Sea Scouts unser Gast. Über den Jugendring entstehen Freundschaften mit weiteren Wuppertaler Jugendgruppen. Zwischenzeitlich hat sich eine neue KPF-Beat-Band "The Fellows" gegründet. Hans Jürgen Vitenius wird zum 2. Vorsitzenden des Jugendrings gewählt.

1969

Es erfolgt die 1. Großfahrt nach England, unter anderem mit Aufenthalt bei den Familien unserer englischen Freunde in South Shields. K.J.Vitenius übernimmt den Vorsitz des Stadtjugendrings. Nicht zuletzt dadurch wird unsere Arbeit in den folgenden Jahren geprägt. Der KPF hat etwa 60 Mitglieder.

1970

Die Redaktion der "spur" macht große Pause (keine Ausgabe), die Gruppen sind umso lebendiger. Die Kontakte zu den englischen Freunden weiten sich auch auf privater Ebene aus. Es entsteht die Samstag-Diskothek "first-floor".

1971

Anfang des Jahres startet die Gruppe Spatzen. Im Hinblick auf die im Sommer geplante Großfahrt zum Polarkreis wird im Frühjahr ein eigener VW-Bus "Schlumpf l" angeschafft. Die Kontakte zu den anderen Wuppertaler Jugendgruppen, insbesondere den Grauen Reitern, halten an. Ende des Jahres entstehen in der Leipziger Str. die Gruppen Steinadler und Seeadler. Der Verein hat damit 9 Gruppen.

1972

Unter der Führung unserer englischen Freunde führt die Großfahrt nach South Shield und Schottland. Die Leiter der Gruppen treffen sich erstmalig zum "Gruppenleiter-Meeting". Zum 1. Mal wird ein Jugendring-Jahreswettbewerb durchgeführt. Der KPF beteiligt sich, wie auch in den folgenden Jahren, recht aktiv und erfolgreich daran. - Neuer Start der Samstag-Disco "first-floor"-.

1973

In diesem Jahr beginnen sich erstmalig Mädchen für unsere Arbeit zu interessieren, was im folgenden Jahr zur enormen Gesamterweiterung unseres Bundes führen sollte. Das "Pfingstzeltlager" findet mangels freier Tage in diesem Jahr bei Schnee und 2-3 Grad minus zu Ostern statt. Der vereinseigene Bus muß verschrottet werden. Im Saal des Gemeindehauses erlebt die Disco absolute Höhepunkte (über 150 Besucher). Wir gestalten entscheidend das unicef-Kinderfest "Nathrath".

1974

Dies ist das Jahr, in dem erstmals gemischte Gruppen gebildet werden. Eine dieser Gruppen entsteht auf dem Nützenberg. Die Zahl der Mitglieder beträgt nun mehr als 120. Herbert Winkelsträter übernimmt am 21.11. den Vorsitz des Vereins. Hans Günther Janssen wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1975

Kontakte zum Club der Behinderten nehmen zu. Über 120 Teilnehmer einschl. der Grauen Reiter und der Freien Pfadfinder nehmen am 10. Pfingstzeltlager teil. Die zwischenzeitlich "eingefrorene" Diskothek versucht erneut einen neuen Start. Im Juni 1975 erfolgt zum ersten Mal die Mitgestaltung eines Gemeinde-Jugendtages in der Pauluskirchstraße.

1976

Mit einem großen Elternabend wird am 17.1. "15 Jahre KPF" gefeiert. Es erfolgen die ersten internen Gruppenbegegnungen. Diese gemeinsamen Gruppenstunden sollen über die Probleme der Vereinsgröße hinweghelfen. Infolge dieser Größe werden 3 Großfahrten angeboten, wobei auch der neu erworbene VW-Bus "Schlumpf II" zum Einsatz kommt. Am 1.7.76 wird aus dem Gruppenleiter-Meeting heraus auf 1 Jahr ein sog. "Siebener-Kreis" als Vereinsleitung gebildet.

1977

Nach beginnenden Diskussionen seit der Camarque-Fahrt 75 und dem Pfingstzeltlager 76 werden die Vereinsziele und damit unsere Satzung völlig durchgearbeitet und neu "getextet". Die "spur"- Redaktion bereitet eine Neuausgabe der 1965er Sonderausgabe vor. In der Oberen Sehlhofstr. entsteht eine neue Gruppe.

1978

Die motorisierten Gruppenleiter nehmen an einem Sicherheitstraining des ADAC teil. Dieses Pilotprojekt wird vorbereitet für das Jugendamt und den Jugendring. Es startet ein Wettbewerb für Jugendliche, der uns aus der englischen Partnerstadt angebotenwird - der "Duke of Edinghburgh Award".

1979

Die Großfahrt führt uns wieder einmal nach England. Hieraus entstehen neue Freundschaften und eine Einladung nach Wuppertal. Der KPF versucht anhand eines besonders brennenden Problems mit den beiden deutschen Fernsehanstalten in Kontakt zu kommen. Daraus entsteht ein bemerkenswerter Schriftwechsel.

1980

Bei der Ausstellung des Jugendrings in der Stadthalle zum Thema "Selbst ist die Jugend" erfolgt Mitarbeit. In South Tynside findet ein Jugendleiteraustausch des Jugendamtes statt, an dem 3 unserer Mitglieder teilnehmen. Die 1979 eingeladenen Pfadfinder kommen zu Besuch. Eine Mädchengruppe aus South Tynside ist ebenfalls Gast unseres Vereins. Sie erledigt hier Aufgaben für den Wettbewerb "Duke of Edinghburgh Award".

1981

Seit dem Frühjahr werden für die Gemeinde Pauluskirchstr. regelmäßig Altpapiersammlungen durchgeführt. In unserem Gruppenraum startet die "Disco-Stube". Am 23.5. nehmen wir teil an einer Umweltschutzaktion (Wupperreinigung), die vom Jugendamt, Jugendring, Garten- und Forstamt sowie dem THW durchgeführt wird. Es erfolgt die Gründung der Gruppe "Störche". Aus Anlass unseres 20 jährigen Bestehens findet am 13./14. Juni ein Sommerfest auf der Hardt statt. Am 16.6. erfolgt erstmals eine Jugendringsitzung beim KPF. In den Sommerferien starten 3 Großfahrten.

1982

Der KPF ist erstmalig Gastgeber des offiziellen Jugendaustauschs mit South Tynside. Der Verein hat nunmehr 136 Mitglieder. Zum ersten Mal findet - wie auch In den nächsten Jahren - die "Westerwaldfahrt" statt. Im Oktober erfolgt große Teilnahme am Gemeindefest "l00 Jahre Pauluskirche".

1983

in den Sommerferlen geht es auf Großfahrt nach England und Schottland. Ekkehard Preuß wird 1. Vorsitzender unseres Vereins. Im Oktober startet die Gruppe "Schwane". Zwei unserer Mitglieder bieten einen privaten Tanzkurs an. Wie bereits im Jahre 1981 nehmen wir an einer Wupperreinigungsaktion teil. Die Versprechenstexte werden überarbeitet und neu verfaßt.

1984

Im Februar findet eine Neuorientierung unserer Arbeit statt unter dem Stichwort "tätige Solidarität". Der Fortfall der Versprechensprüfung wird beschlossen. Ein interner Pfadfinderwettbewerb wird im Herbst erstmals durchgeführt. Der Sieger wird zum "Oberwaldschrat" gekürt. Im September wird die Gruppe "Silberreiher" gegründet.

1985

In diesem Jahr entstehen zwei weitere Gruppen, im April die Gruppe "Spechte" und im September die Gruppe "Schwarzer Milan". Das Handbuch "Der Wegbegleiter" - ein Wegweiser und Begleiter durch das Pfadfinderleben - entsteht. Die längste Großfahrt aus Anlass unseres bevorstehenden Jubiläums wird durchgeführt; 9.200 km werden auf der Skandinavien-Rundreise zurückgelegt. Auf dem Planungswochenende im Dezember wird die Gründung eines KPF- Fördervereins beschlossen.

1986

Am 18.02. beteiligen wir uns an einem Pfadfinderlauf mit anschließender Gedenkfeier zum 75 jährigen Bestehen der deutschen Pfadfinderschaft. Diese Veranstaltung wurde von den Wuppertaler Pfadfindern gemeinschaftlich durchgeführt, Im März erhielt unser Ausstellungsbeitrag (2 Fotocolagen) zum 40 jährigen Bestehen des Jugendringes Wuppertal den 1. Preis für die Gestaltung und Aussage von einer Jugendamt-Jury. Diese Ausstellung wurde auch auf dem Nordrhein-Westfalen Fest gezeigt. Am 10.05.86 startete die 1. Wuppertaler Pfadfinderpost, bei der die Briefe und Karten von 5 Außenstellen per Stafette zum Sonderpostamt in der Stadthalle transportiert wurden. Hier fand am 09./l 0.05.86 eine Großveranstaltung zum Jugendring-jubiläum statt. Wir beteiligten uns mit unseren Fotowänden und einem Pfadfinderminiaturzeltlager. Die wesentliche organisatorische Mitarbeit bei der zu dieser Großveranstaltung gehörenden Briefmarkenausstellung "Pfadfinder und Jugend" wurde von uns geleistet. Unser Freund Günter Henke errang eine Goldmedallie mit seiner Pfadfindermotivsammlung. Am 11.05. fand der Kreuzpfadfinderjubiläumsfestaktmit viel Prominenz im Haus der Jugend statt. Den Abschluß dieser Jubiläumswoche bildete unser traditionelles Bundeslager vom 16.05. - 19.05.86 in Schwenke. Unter dem Thema "Stellenwert ehrenamtlicher Jugendarbeit am Beispiel des KPF" durften wir am 10.06.86 das Jugendring-Plenum in unseren Räumen begrüßen. Im Sommer veranstalteten wir in Wuppertal ein Begegnungszeltlager, an dem 50 unserer englischen Freunde aus South Tynside und 50 Wuppertaler Pfadfinder teilnahmen. Dieses Lager konnte mit freundlicher Hilfe vom Technischen Hilfswerk und vom Deutschen Roten Kreuz durchgeführt werden. Anlässlich dieses Lagers erschien auch die erste englischsprachige Ausgabe unserer Vereinszeitschrift Spur. Auch wurde ein Sonderpostamt mit Sonderpoststempel der Deutschen Bundespost eingerichtet. Im Herbst fährt die Gruppe Schwäne als Delegation der Stadt Wuppertal zu einer Kinder- und Jugendmesse in unsere Partnerstadt St. Etienne nach Frankreich. Hier wurde-neben den Ausstellungswänden des Jugendringes auch der zujunftsfilm "Camp 2000" über ein Zeltlager im Schrott gezeigt. Im Dezember wurde eine Weihnachtsbaumverkaufsaktion durchgeführt.



1987

Satzungsänderung, Möglichkeit der Schaffung einer "Biber-Gruppe" für 5-8 jährige Jungen und Mädchen. Umstellung der Vereinsbüroausstattung auf Umweltpapier. Der Arbeitskreis Umwelt stellt im Jugendring ein vielbeachtetes Diskussionspapier zum Thema "til-nweltschutz auf Fahrt und Lager " vor. 81 Dauerteilnehmer in Schwenke. Ein Erste-Hilfe-Kurs fällt mehrmals aus, da immer eine Person fehlte. In diesem Jahr wurden 2 Großfahrten durchgeführt. Die erste war eine Frankreichrundreise mit Aufenthalt bei unseren Pfadfinderfreunden in St. Etienne. Die zweite führte uns nach England und Schottland. Erst KPF-eigene Gruppenleiterschulung im Mai und Oktober (Themenbeispiele: pfadfinderische Zukunft, historische Grundlagen, Vereinsbild nach außen, der Einzelen in siener Gruppe, Ich als Pfadfinder, Techniken bei Außenaktivitäten. Großeinsatz beim Paulusfestival. Dezember: l. Vors. Rainer Gerling, 2. Vors. Ekky Preuß. Claudia Dittmar wird in den Jugendringvorstand gewählt.

1988

Die Bibergruppe wird eröffnet.(grünes Halstuch), KPF-Jahreswettbewerb (Gruppenaktivitäten), Sieger Gruppe Silberreiher. Fahrten und Lagerordnung wird neu diskutiert.. Gruppe Stare ( Ulrich Schmidt und Sascha Bleckmann ) beginnt am 19.04.88; die Die KPF-Band " New in Town " beginnt ihre Arbeit. Die Gruppe Stieglitze macht im Frühjahr eine große Tunesienfahrt. Die Sommergroßfahrt führt und nach Irland einschl. Planwagenfahrt mit Pferd. 30.04./01.05. Wanderung Wuppertal-Altenberg und zurück (Altenberger Licht) , ADAC Sicherheitstraining für Gruppenleiter mit 14 Teilnehmern. Schwenkezeltlager mit 85 Dauerteilnehmern. Ab 01.07. wurde der Beitrag erhöht. Intensive Teilnahme an der Jugendringaktion "Wupperreinigung" November: 1. Vors. Andreas Dittmar, 2. Vors. Rainer Gerling (zum ersten Mal wurde die Jahresplanung von den Wahlen getrennt.

1989

KPF-Spur gewinnt Wanderpreis (Jury: Jugendamt) für beste Publikation der Jugendverbände 1988. Der Siebenerkreis übernimmt Patenschaften für die einzelnen Gruppen. Im März findet eine wesentliche Neustrukturiernung der Satzung statt. In diesem Jahr nehmen 95 Dauerteilnehmer am Schwenkezeltlager teil. Eine neue Gruppe bildet sich um Jörg Schlechter, Rainer Speckmann und Dina Enderlin. Fortsetzung des Oberwaldschratwettbewerbs. Es findet eine Großfahrt nach Ungarn mit 26 Teilnehmern statt. Riesenerfolg bei neuerlichem Paulsfestival, starke Beteiligung auch beim Gemeindefest in St. Michael. Es erscheint die 75, Ausgabe der Spur. Der KPF gestaltet maßgeblich das Umweltwochende für den Jugendring Im November beendet die Gruppe Stieglitze nach "10" Jahren formell Ihre Gruppentätigkeit. Dezember 1. Vors. Andreas Dittmar; 2. Vors. Stefan Blömeke

1990,91,92......

Was das Jahr 1990 bisher gebracht hat wißt Ihr selber, durch mitmachen und mitgestalten der einzelnen Aktivitäten. Was die Zukunft uns bringt wissen wir heute noch nicht, jedoch kann jeder Einzelne von uns Sie entscheidend mitgestalten, indem er selber an Aktivitäten teilnimmt, oder selber organisiert. Ihr habt es also selber in der Hand Eure Zukunft und die des KPF's erfolgreich zu gestalten.

...93,94,95,96,.........

Wie ihr seht, ist die Historie auf dem Stand von vor über 20 Jahren, als die Sonderspur als Nachschlagwerk erschien. Seit 2009 arbeitet der Archiv-AK daran, die Historie detailliert aufzuarbeiten - dies betrifft sowohl die fehlenden Jahre seit 1990, als auch einen Ausbau der Informationen der Jahre 1961-1990. Der Archiv- und der Spur-AK freuen sich auf deine Mitarbeit, die Historie zu vervollständigen. Das muss nicht viel Zeit kosten - jeder Hinweis ist hilfreich, auch wenn es z.B. nur kleine Korrekturen oder Ergänzungen sind.