Lilie
 
Kreuzpfadfinderbund Wuppertal

Neuigkeiten
der KPF
Termine
Fotos
Wissen
Kontaktliste
Service
Gästebuch
Interaktiv
Spenden
Impressum
Datenschutz

deutsch english
français svensk

Login
Registrieren
Startseite Wissen

Versprechen

VersprechensfeierIm Kreuzpfadfinderbund gibt es zwei Versprechen. Das erste Versprechen ist das Jungpfadfinderversprechen, das mit etwa mit 12 Jahren abgelegt werden soll. Ab 14 Jahren kann dann das Pfadfinderversprechen abgelegt werden. Hier findet ihr ein paar genauere Informationen, was es mit dem Versprechen auf sich hat und wie ihr es ablegen könnt.

Versprechenstexte

Text des Jungpfadfinderversprechens

Ich verspreche bei meiner Ehre,
dass ich mein bestes tun will,
meine Pflichten gegenüber Gott und der Umwelt zu erfüllen,
anderen Menschen zu helfen
und nach dem Pfadfindergesetz zu leben!

Text des Pfadfinderversprechens

Als Kreuzpfadfinder will ich
im Vertrauen auf Gottes Hilfe
in diesem Stande mit euch leben
und mich jederzeit für die Ziele und Aufgaben unseres Bundes einsetzen!

Das Original nach B.P.

Der ursprüngliche Versprechenstext von Baden Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung, lautete wie folgt:
Ich verspreche auf meine Ehre,
nach besten Kräften meine Pflicht gegen Gott und den König zu erfüllen,
meinen Mitmenschen jederzeit zu helfen,
dem Pfadfindergesetz zu gehorchen!

Der Weg zum Versprechen

Um dein Versprechen ablegen zu können, musst dein Gruppenleiter dich beim Siebenerrat vorschlagen. Du kannst auch selbst auf deinen Gruppenleiter zugehen und dich über das Thema Versprechen informieren. Sicher wird dir gerne geholfen, vielleicht macht ihr auch eine Gruppenstunde in der das Thema besprochen wird.
Auf dem Weg zu deinem Versprechen sollst du auf verschiedene Weise unterstützt werden. Einige Dinge seien hier erwähnt, damit du weißt was auf dich zukommt und welche Möglichkeiten du hast.

Der Wegbegleiter (abgeschafft)

Der Wegbegleiter war ein kleines Buch, das dich auf dem Weg zum Jungpfadfinder- und Pfadfinderversprechen begleiten sollte. Es enthielt zum einen einige Informationen darüber, was von dir erwartet wird, wenn du dein Versprechen ablegen möchtest. Zum anderen hattest du dort aber auch die Möglichkeit, Erinnerungen festzuhalten und zu dokumentieren, wie du dich in den KPF eingebracht hast. Der Wegbegleiter wurde 2015 abgeschafft, da die meisten nur wenig darin eingetragen haben. Deine Gruppenleiter helfen dir aber weiter, wenn du wissen möchtest was mit dem Versprechen auf dich zukommt.

Der Mentor

Jeder Versprechenskandidat hat einen Mentor. Ein Mentor ist eine Person, die dich gut kennt, und die dich auf dem Weg im KPF unterstützen sollen. Wenn du dann dein Versprechen ablegst, sagt dein Mentor einige Worte über dich in der Versprechensfeier. Der Mentor soll dich aber auch außerhalb dieses für alle sichtbaren Einsatzes fördern und dir Helfen, deinen Weg im KPF zu gehen. Du solltest dich frühzeitig um einen Mentor kümmern. Es gibt bei der Auswahl ein paar Regeln:
  • Wenn du im Schwenke-Lager dein Versprechen ablegen möchtest, sollte bis Ostern feststehen wer dein Mentor ist.
  • Der Mentor muss selbst bereits sein Pfadfinderversprechen abgelegt haben, da er dich ja zu diesem Versprechen begleiten soll. Über Ausnahmen entscheidet der Siebenerrat.
  • Der Mentor beim Pfadfinderversprechen sollte möglichst der Mentor sein, der dich auch beim Jungpfadfinderversprechen begleitet hat. Es sind aber Ausnahmen möglich, wenn sich deine Bezugspersonen in der Zeit zwischen den Versprechen verändert haben. Wenn du ihn schlüssig begründen kannst, ist also auch ein Wechsel möglich.
  • Früher galt noch die Einschränkung, dass der Mentor nicht aus dem Siebenerrat sein darf. Diese Einschränkung gibt es inzwischen aber nicht mehr.
Dein Mentor sollte bis Ostern feststehen, wenn du Pfingsten in Schwenke dein Versprechen ablegen möchtest. Außerdem wäre es schön, wenn du mit deinem Mentor gemeinsam etwas unternehmen und dies in einem Foto festhalten würdest. Die Bilder können dann in der Spur erscheinen.

Die Sonderspur

Die Sonderspur ist eine besondere Ausgabe der Spur. Hier findest du vielfältiges Pfadfinderwissen. Sie ist deshalb wichtig, weil von dir beim Ablegen deines Versprechens nicht nur erwartet wird, dass du dich inhaltlich mit dem Versprechen auseinandergesetzt hast, sondern weil du auch Kenntnise über die wichtigen Pfadfinderischen Grundlagen haben solltest. Was genau von dir erwartet wird, kannst du im Wegbegleiter nachlesen. Wenn du keine Sonderspur hast, frag deinen Gruppenleiter danach. Leiter können die Sonderspur als PDF-Datei nach Login im internen Bereich der KPF-Webseite herunterladen. Bitte beachte, dass die Sonderspur derzeit überarbeitet wird und demnächst in einer ganz neuen Ausgabe erscheint.

Das Versprechens-Vorbereitungs-Wochenende

Zwei Wochen vor dem Versprechen, also zwei Wochen vor dem Schwenke-Lager, findet das Versprechens-Vorbereitungs-Wochenende statt. Hier fahren alle Versprechenskandidaten zusammen mit dem Siebenerrat weg. Im Rahmen dieses Wochenendes sprechen wir mit euch über das Versprechen, damit wir sicher sind, dass ihr auch wisst was ihr da versprecht und nicht einfach nur etwas macht, weil andere es auch machen. Wenn ihr unsicher seid, was es mit dem Versprechenstext auf sich hat, sprecht mit euren Gruppenleitern oder mit eurem Mentor darüber. Außerdem schauen wir im Rahmen eines kleinen Postenlaufs ein Bisschen, wie es um euer Pfadfinderwissen steht. Darüber hinaus habt ihr hier die Gelegenheit, gemeinsam mit den anderen Versprechenskandidaten Beiträge für die Versprechensfeier zu gestalten. Da es eure Versprechensfeier ist, sollt ihr dort auch mitwirken und eure Ideen einbringen. Das Versprechens-Vorbereitungs-Wochenende ist also sehr wichtig, deshalb erwarten wir dass alle Kandidaten hier dabei sind. Den Termin des Versprechens-Vorbereitungs-Wochenendes findest du immer auf der Terminseite der KPF-Webseite.